Dauerhafte Haarglättung - So bekommen Sie dauerhaft glatte Haare



Jeden Morgen früh aufstehen zu müssen um sich die Haare zu glätten, ist auf Dauer ermüdend und zeitaufwendig. Als perfekte Lösung scheint also eine dauerhafte Haarglättung. Aber was ist das eigentlich genau? Es gibt verschiedene Methoden der dauerhaften Haarglättung und um heraufzufinden welche zu Ihrem individuellen Haartyp am besten passt, möchte ich Ihnen anhand der zwei beliebtesten Glättungs-Methoden zeigen.


Die CHI-Methode

Dauerhafte Haarglättung
Dauerhafte Haarglättung - CHI-Methode

Bei der CHI-Methode wird verflüssigte oder verpulverte Seide eingesetzt. Durch die Seide wird die Qualität des Haares verbessert und aufgebaut. Ein wichtiger Bestandteil dieser Prozedur ist die kationische Feuchtigkeitsverbindung. Diese Verbindung enthält positiv geladene feuchte Moleküle, die mit dem Haar eine Verbindung eingehen. So wird die Elastizität der Haare wiederhergestellt.

In einer langwierigen Prozedur von ca. 4 Stunden entsteht so der Ergebnis einer dauerhaften Haarglättung. Zuerst wird mit Seiden- Pulver oder Fluid eine dauerhafte Verbindung der Seidenmoleküle mit der Haarstruktur hergestellt. Anschließend werden die Haare mit einem speziellen CHI-Haartrockner gestylt, dieser wiederum produziert negative Ionen durch die keramische Heizeinheit. Anschließend müssen die Haare in mehreren Glättvorgängen mit einem speziellen CHI-Glätteisen mittels keramischer Hitze bearbeitetet werden. Damit die Haare beim Glätten keinen Schaden nehmen, wird eine proteinreiche Spezialpflege aufgetragen.

Die dauerhafte Glättung durch die CHI-Methode hält extrem lange (6-12 Monate) und kostet ca. 200-300 Euro. Ein Vorteil ist, dass die Haare nicht angegriffen werden, denn bei dieser Methode ist alles naturbelassen. Die Haarschäden werden also minimal gehalten.

Jedoch: Frauen mit coloriertem, oder sehr strapaziertem Haar sollten auf die dauerhafte Haarglättung verzichten, da geschädigtes Haar die Glättung nicht optimal aufnehmen kann und es, im schlimmsten Falle, sogar noch mehr strapaziert.


Die Yuko-Methode

Die Yuko-Methode ist ein japanisches Haarglättungssystem und funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie die CHI-Methode. Sie hat den Spitznamen "Haarbügeleisen der Stars", weil Hollywood-Stars wie Brooke Shields diese Methode regelmäßig anwenden.

Bei der Yuko-Methode wird das Haar durch eine spezielle Kombination aus thermischer und chemischer Glättung behandelt. Vorbereitend werden die Haare mit Proteinen, Aminosäuren und einer Pflegesubstanz behandelt. Durch die speziellen Inhaltsstoffe wird das Haar nicht geschädigt, sondern bekommt eine optisch bessere Haarstruktur und mehr Glanz. Und das Glättungsergebnis hält mindestens 3 Monate.

Die Yuko-Glättung wird bei Friseurbetrieben deutschlandweit nur vereinzelt angeboten, da Sie noch nicht sehr weit verbreitet ist. Die Glättungskosten betragen, je nach Haartyp, zwischen 200 und 350 Euro.

Suche
Über diese Seite

Zusammenfassung

Sie wollten dauerhaft glatte Haare und sich das tägliche Glätten ersparen? Dann informieren Sie sich hier über die dauerhafte Haarglättung.

Stichwörter

Dauerhafte Haarglättung, Permanent Haarglättung, glatte Haare, Glätten, CHI-Methode, Yuko-Methode